Kurz und knapp – Verlegung von Vinyl Designbelägen zum kleben

Sie wollen einen Vinyl Designboden verkleben? Gerade beim ersten mal gibt viele Fragen.

Hier ein kleines Frage und Antwort spiel das Ihnen mehr verrät…

Welche Zahnung benötige ich um den Kleber aufzutragen?

Bei unseren Wakol Klebern (D 3318 + D 3320…Und soweit wir wissen auch bei den meisten anderen Herstellern) benötigen Sie eine Zahnspachtel mit der Zahnung TKB A2. Bei dieser Zahnung haben Sie, abhängig vom Kleber, eine Auftragsmenge von um die 300g/ qm.

Wie schneide ich den Vinyl Bodenbelag?

Vinyl Designböden werden ganz einfach mit einem Cuttermesser oder einem Teppichmesser mit Trapezklinge mehrmals an der Ober- oder Unterseite eingeritzt. Dann knicken Sie den Belag an der geritzten Stelle bis er bricht. Oft bleiben die zwei Teilstücke noch mit einer dünnen Folie mit einander verbunden. Das können Sie dann mühelos mit dem Teppich- oder Cuttermesser durch schneiden.

Extra Tipp:

Müssen Sie Ecken zb bei Türzargen aus dem Vinyl Bodenbelag raus schneiden, so erwärmen Sie den Belag vorher mit einem Föhn. Zumindest Designbeläge zum kleben lassen sich dann auch mit einer starken Schere schneiden.

Muss ich meinen Untergrund vor der Verlegung Spachteln?

Kurze Antwort – ja. Vinyl Bodenbeläge sind elastische Beläge. Das bedeutet dass alle Unebenheiten aus dem Untergrund, später auf der Oberfläche des Belages sichtbar werden.

Hierbei kommen im Wesentlichen 2 Arten von Spachtelmasse zum tragen.

1. Standfeste Spachtelmasse – Standfeste Spachtelmasse (Wakol Z 640 + Z 645) hat eine etwas festere Strucktur und ist nicht selbstverlaufend. Sie wird benötigt um größere oder tiefere Unebenheiten vor zu ziehen.

2. Ausgleichsmasse – Die eigentliche Spachtelmasse (Wakol Z630 + Z635)  ist selbstverlaufend. Sie wird auf den Boden geschüttet und mit einer Spachtel oder einer Rakel in leichter schubbewegung über den Boden verteilt. Am Ende bildet sich über die gesamte Fläche eine gleichmäßige und eben Schicht.

Um eine Begriffsverwirrung mal aus dem Weg zu räumen – Für Spachtelmasse gibt es eine Mehrzahl an Bezeichnungen. So zum Beispiel Ausgleichsmassen, Niviliermassen, Boden-Ausgleichsmassen, selbstverlaufende Spachtelmassen und und und.

Alles meint aber ein und das selbe – Eine Masse die eine Konsistenz ähnlich eines sehr dünnen Joghurts hat und sich fast selbstständig über den Boden verteilt um eine ebene, geschlossene Schicht über dem Untergrund zu bilden.

Was muss ich beim einlegen der Planken oder Fliesen beachten?

Die Planken oder Fliesen werden Stoß an Stoß gelegt. Hierbei sollten Sie mit einer gewissen Sorgfalt arbeiten. Schon ein kleiner Versatz kann sich, auf die Strecke, in mehrere Millimeter Fugen ausweiten.

Sind Sie mit einer Reihe oben an der Wand angekommen so wird das Reststück in der folgenden Reihe als Anfang genommen.

Kann ich Vinyl Designbeläge auch im Badezimmer verlegen?

Kurz und knapp – Ja! Viyl Beläge sind Feuchtigkeitsresistent. Und durch die Verklebung kann auch keine Feuchtigkeit unter die Planke gelangen (Im Gegensatz zu zb Designbeläge zum klicken). Bei der Wahl des Klebers sollten Sie allerdings auf Dispersionsklebstoffe verzichten. Diese könnten sich mit der Zeit und der nötigen Feuchtigkeitsbelastung auflösen. Alternativ gibt es Klebstoffe die Feuchtigkeitsresistent sind und für eine Verlegung in Feuchträumen geeignet sind (Bei Wakol zb MS 550 oder PU 270).

Sie haben noch mehr Fragen zur allgemeinen Verlegung von Klebeplanken? Schreiben Sie uns an!

Gerne antworten wir Ihnen und aktualisieren diese Seite um weitere Fragen!