Welche Spachtelmasse ist die richtige für mich?

15 Spachtelmassen! Davon alleine 12 Zementäre, 3 Anhydrit, 2 Standfeste, 2 Objektmassen,  2-mal Staubarme Spachtelmassen und und und …Puh, wie soll ich da noch den Durchblick behalten? Stimmt! Sie haben recht! Inzwischen gibt es für fast  jede Anwendung mindestens eine oder mehrere spezielle Spachtelmassen! Und dann gibt es ja auch noch verschiedene Hersteller. Da kommen Sie schnell auf Hundert und mehr Spachtelmassen. Spachtelmassen, die sich teilweise nur in Nuancen voneinander unterscheiden.

Damit Sie dennoch den Überblick behalten, haben wir für Sie die Spachtelmassen nach Anwendung unterteilt. Doch wir zählen Ihnen nicht nur einfach auf, welche Spachtelmasse passt und welche nicht. Wir zeigen Ihnen auch, warum die jeweilige Spachtelmasse gut für die Anwendung ist und warum andere nicht so gut passen.

Sie wollen Parkett verlegen?

Für die Parkettverlegung benötigen Sie in erster Linie eine sehr feste Spachtelmasse.  Die Spachtelmasse muss in der Lage sein, die enormen Kräfte aufnehmen, die entstehen, wenn Holz arbeitet. Leichtere Unebenheiten werden mit dem, relativ dick aufgetragenen Parkettkleber, ausgeglichen.

Wakol Z 615 – Klassische Parkettspachtelmasse mit ausreichender Festigkeit. Außerdem ist die Z 615 Staubarm. Das heißt beim Einschütten in den Anrührbottich und beim Mischen staubt die Z 615 deutlich weniger als andere Spachtelmassen. Zudem weist die Z 615 sehr gute Verlaufseigenschaften auf.

Wakol Z 625 – Eine weitere klassische Parkett Spachtelmasse mit deutlich ausreichender Festigkeit. Die Z 625 können Sie ungestreckt bis 20 mm aufbauen, was schon einiges ist. Zusätzlich ist die Z 625  sehr schnell verlegereif. Je nach Aufbauhöhe können Sie bereits nach 6 Stunden losgehen. Kleines Manko ist, dass die Z 625 nicht Staubarm ist. Wenn Sie diese Eigenschaft bevorzugen, würde ich Ihnen eher zur Z 615 raten. Ansonsten ist die Z 625 eine vergleichsweise günstige Spachtelmasse mit herausragenden Eigenschaften.

Wakol Z 610 (Bald in unserem Shop erhältlich) – Vereinigt die tollen Eigenschaften der Z 625 mit der Staubarmen Verarbeitung der Z 615.  Wenn Sie das Optimum wollen, sind Sie mit der Z 610 bestens beraten.

Sie wollen einen elastischen Bodenbelg verlegen?

Bezogen auf die Spachtelmasse spielt es keine Rolle, welche Art von elastischem Bodenbelag Sie verlegen. Ob Linoleum, Kautschuk, PVC-Bahnenware oder Designbelag. Durch die elastische Eigenart des Bodenbelags schlagen alle Unebenheiten aus dem Untergrund früher oder später auf die Oberfläche durch. Daher ist es für Sie entscheidend, dass Sie eine Spachtelmasse einsetzen, die gute Verlaufseigenschaft aufweist. Allerdings muss die Spachtelmasse auch nach kompletter Trocknung noch Schleifbar sein. Das heißt Sie müssen die Möglichkeit haben eventuelle Kellenschläge, Krater durch Luftbläschen oder kleine Pickelchen durch Schleifen entfernen zu können.

Wakol Z 635 – Aktuell DIE SPACHTELMASSE, die alle oben genannten Eigenschaften vereint. Guter verlauf und gut Schleifbar.

Wakol Z 675 und Wakol Z 680 – Nicht ideal, da beide Spachtelmassen zwar gute, aber nicht sehr gute Verlaufseigenschaften haben. Ausnahme ist, wenn Sie an das Endergebnis keine besonders hohen Anforderungen stellen (zum Beispiel im Keller). Dann sind sowohl die Z 675 als auch die Z 680 als Objekt Spachtelmassen eine mögliche und günstige Alternative.

Sie wollen einen Teppichboden oder Nadelfilz verlegen?

Die Anforderungen, die Sie an eine Spachtelmasse für die Teppich- und Nadelfilzverlegung setzen, sind eher grundlegender Natur. So sollen bei dieser Anwendung die Spachtelmassen einen gleichmäßig saugenden Untergrund für den Kleber darstellen. Ebenso soll die Spachtelmasse eine Absperrung für zum Beispiel alte Klebereste herstellen. Und natürlich sollen die Spachtelmassen einen möglichst ebenen Untergrund erzeugen. Allerdings wird an die Ebenheit ein geringerer Anspruch gestellt als es zum Beispiel bei der Verlegung von elastischen Bodenbelägen der Fall ist.

Wakol Z 675 und Wakol Z 680 – Beide Spachtelmassen werden am häufigsten bei der Verlegung von Teppich und Nadelfilz eingesetzt. Ein ausreichend guter Verlauf, eine gute Festigkeit und ein recht günstiger Preis machen beide Spachtelmassen zu einem guten Begleiter bei der Verlegung von Teppich und Nadelfilz. Zusätzlich lassen sich beide Spachtelmassen sehr gut verarbeiten.

Wakol Z 610, Wakol Z 615, Wakol Z 625 und Wakol Z  635 – Können Sie auch für die Verlegung von Teppich und Nadelfilz einsetzen. Durch Ihren etwas höheren Preis sind diese Spachtelmassen allerdings nicht die erste Wahl. Eine Ausnahme bilden Objekte, bei denen verschiedene Bodenbeläge verlegt werden. Hier kann es Sinn ergeben, wenn Sie sich für eine Spachtelmasse entscheiden, die bei allen zu verlegenden Belägen funktioniert.

0
    0
    Warenkorb
    Ihr Warenkorb ist leerZurück zum Shop
      Versand berechnen
      Rabatt Code einlösen