Tipps & Infos

Tipps & Infos

 

Designbeläge – Das ist die neue art der Bodenbeläge.

In welchen Verlegevarianten gibt es Designbeläge?

Nutzungsklassen und Beispiele für Ihre Verwendung bei Elastischen Bodenbelägen

Wie schneide ich einen Vinyl Designbelag

Muss ich bei einem Designbelag den Boden vorher abspachteln?

Mit wieviel verschnitt muss ich bei der Verlegung eines Designbelags rechnen?

Sind Vinyl Designbeläge auch für Feuchträume geeignet?

 

 

Designbeläge – Das ist die neue art der Bodenbeläge.

Mit seinen fast grenzenlosen Designvarianten ist er der passende Bodenbelag für so gut wie alle Raumsituationen.

Dabei besticht der Designbelag durch eine Vielzahl an positiven Eigenschaften.

 

Um nur die wichtigsten Eigenschaften zu nennen ist der Designbelag:

 

-  extrem Widerstandsfähig

-  Hygienisch

-  unempfindlich gegen Feuchtigkeit.

-  Er ist leicht zu reinigen.

-  Durch die Grundeigenschaft von Vinyl sind die Beläge schon äußerst geräuschschluckend

-  Und bietet unzählige Gestaltungsmöglichkeiten

 

In welchen Verlegevarianten gibt es Designbeläge?

Designbeläge kann man grob in 3 Verlegevarianten unterscheiden.

 

1. Designbelag zu verkleben (Zb von Project Floors floors@home, floors@work oder Corpet VinylFloor Vero Pure)

Designbeläge zum verkleben sind in der Regel zwischen 2 und 2,5mm stark. Sie werden fest mit dem Untergrund verklebet.

Durch die feste Verbindung erhält der Boden einen hohen Gehkomfort und Trittsicherheit.

Ausserdem dient die Verklebung der Werterhaltung des Bodenbelags.

Bei Fußbodenheizungen führt die geringe Höhe der Klebevariante zu einer direkteren Wärmeübertragung gegenüber der Klickvariante.

Die verklebte Variante bietet sich in Wohnsituationen an die Langfristig ausgelegt sind.

 

2. Designbeläge zum klicken (Zb Project Floors Click Collection CL30 und Click Collection CL55)

Die Klickvariante ist in der Regel zwischen 4 und 5mm stark.

Mit Nut und Feder ausgestattet wird er Lose (Schwimmend) auf den Untergrund gelegt.

Die Klickvariante ist einfach und schnell zu verlegen und sofort nutzbar. Optimal für den Do it yourselfer.

Die Klickvariante bietet sich für Wohnsituationen an, bei dem der Wohnsitz sich villeicht auch mal ändert.

Ein zurück Bauen des Belages ist dann, im vergleich zur Klebevariante, deutlich einfacher.

 

3. Lose gelegte Designböden (Zb. Project Floors Loose Lay 30 und Loose Lay 55)

Lose gelegte Designbeläge haben keine Nut- und Federverbindung.

Sie werden einfach nur lose auf den Untergrund und lose neben einander gelegt.

Gehalten werden die Beläge durch Ihr Eigengewicht, durch ein Doppelseitiges Klebeband das im Randbereich gelegt wird,

durch eine Fixierung auf der Unterseite der Planken oder durch eine Unterlage die mit einer Fixierung versehen ist.

 

Bei lose verlegten Designböden ist die Wiederaufnahme selbst einzelner Planken mitten im Raum möglich.

Das ist eine ideale Voraussetzung für Böden die stark belastet und evtl auch mal beschädigt werden.

 

Ausserdem sind sie sehr schnell und geräuscharm zu verlegen.

Dies macht eine Verlegung auch während des laufenden Betriebs zb in Ladenlokalen,

in Arztpraxen und Krankenhäusern oder in Büroräumen möglich.

 

Darüber hinaus gibt es zb noch Vinyl Böden die auf einem HDF Träger aufgebracht sind (Modico Trio Life von Corpet).

Auch als Vinyl Laminat bezeichnet werden diese zwar durch den HDF Träger Feuchtigkeits empfindlich,

Erreichen dadurch aber eine Aufbauhöhe von 9-10mm. 

 

Nutzungsklassen und Beispiele für Ihre Verwendung bei Elastischen Bodenbelägen

21   Schlafzimmer

22   Wohnräume, Eingangsflure

22+ Wohnräume, Eingangsflure, Esszimmer und Korridore

23   Wohnräume, Eingangsflure, Esszimmer und Korridore

31   Hotels, Konferenzräume, kleine Büros

32   Hotels, Klassenräume, kleine Büros, Boutiquen

33   Kaufhäuser, Lobbys, Schulen, Großraumbüros

34   Mehrzweckhallen, Schalterräume, Kaufhäuser

41   Elektronik- und Feinmechanik Werkstätten

42   Lagerräume, Elektronik Werkstätten

43   Lagerräume, Produktionshallen

 

Wie schneide ich einen Vinyl Designbelag

Vinyl Designböden können Sie einfach mit einem Cuttermesser oder einem Teppichmesser mit Trapezklinge schneiden. Hierfür wird der Belag entlang eines Lineals mit dem Messer 2-3 Eingeritzt. Danach lässt sich der Belag an dieser Stelle brechen.

 

Wenn Sie Ecken aus den Vinyl Designbelägen schneiden müssen (Zb an Türzargen) erziehlt man gute Ergebnisse mit Leisten- oder Blechscheren. Auch mit PUK-Sägen lassen sich die meisten Beläge gut schneiden.

 

Etwas einfacher wird das schneiden oder sägen wenn Sie den Designbelag mit einem Föhn erwärmen.

 

Muss ich für einen Designbelag den Boden vorher abspachteln?

Ja, bei der Verlegung eines Designbelags zum kleben muss der Boden vor der Verlegung mit einer Ausgleichmasse (Niviliermasse) gespachtelt werden. 

Ohne Spachtelung würde jede unebenheit aus dem Untergrund später auf dem Boden sichtbar werden.

Mit dem Einsatz einer Spachtelmasse erhalten Sie einen schönen ebenen Untergrund der Ihren Bodenbelag später strahlen lässt.

 

Aber auch bei einem Klick-Designbelag empfiehlt es sich für einen ebenen Untergrund zu sorgen. Zwar können Klick-Designbeläge leichte unebenheiten, durch Ihre höhere Materialstärke, besser ausgleichen doch der Lebenserwartung kommt es zugute wenn der Boden auf einem ebenen Untergrund plan aufliegt. Ausserdem ist das Geh- und Trittgefühl, bei einem Boden der wirklich plan und satt auf dem Untergrund aufliegt, deutlich angenehmer.

 

Mit wieviel verschnitt muss ich bei der Verlegung eines Designbelags rechnen?

In der Regel haben Sie bei der Verlegung von Designbelägen einen Verschnitt von 3% und 5%.

Der Verschnitt hängt stark von der Raumgeometrie ab. Dabei gibt es 2 Hauptfaktoren die für Verschnitt sorgen.

 

1. Längskanten

Designbeläge werden wie Fertigparkett oder Laminat verlegt. Das heißt das Stück das oben in einer Reihe abgeschnitten wird, wird in der nächsten Reihe unten wieder angesetzt. Wirklichen Verschnitt hat man also nur in der letzten Reihe, wo selten noch genau eine Planke hin passtr. Meistens muss die letzte Reihe schmäler geschnitten werden. Das was abfällt ist der Verschnitt.

Je länger nun die Längskante eines Raumes ist (Zb ein langer Flur) umso höher ist der Verschnitt.  

 

2. Ecken, Kanten und Schrägen

Hat ein Raum vielen Ecken und Kanten oder sogar schrägen, sorgt dies für einen höheren Verschnitt. Stücke die hier abgeschnitten werden können in der Regel nicht weiter verwendet werden.

 

Sind Vinyl Designbeläge auch für Feuchträume geeignet?

Ja und nein. Generell sind reine Vinyl Beläge Feuchtigkeitsunempfindlich. Bei der Anwendung in Feuchträumen (Badezimmer) gibt es allerdings unterschiede zwischen der Klebevariante und der Klickvariante.

 

1. Vinyl Designbeläge zum Kleben in Feuchträumen.

Designbeläge zum kleben sind uneingeschränkt in Feuchträumen einsetzbar. Wenn Sie auf Dispersionskleber (Kleber auf Wasserbasis) verzichten und Feuchteresistente Kleber wie PU oder MS Kleber einsetzen sind Sie auf der sicheren Seite.

 

2. Viny Designbeläge zum klicken in Feuchträumen.

Bei der Klick Variante besteht die Möglichkeit das bei stärkerer Feuchtebelastung oder stehender nässe Wasser durch die Klickverbindung unter den Belag gelangt und Schimmel verursacht. Spätestens dann, wenn das Wasser noch mit Seife gemischt ist und somit die Oberflächenspannung der Feuchtigkeit noch verringert wird. Bevor Sie ein Klick Vinyl in Ihr Badezimmer legen müssen Sie wissen mit welcher Feuchtebelastung Sie rechnen müssen. Großflächige Badezimmer Matten können einen wirksamen schutz bieten.